Herzlichen Dank für Ihre Stimmen



Ihre neuen Stadträte für Leipheim, Riedheim und Weißingen

Herzlichen Dank für Ihr vertrauen


Zum 13. Mal veranstaltete die UWG Leipheim

ihren traditionellen Rosenmontags-Kaffee

in Leipheim. 

Zum 13. Mal veranstaltete die UWG Leipheim ihren traditionellen Rosenmontags-Kaffee in Leipheim. Die Veranstaltung erfreut sich immer größerer Beliebtheit, sodass wieder mehr als 100 Besucher den Weg in das Hotel zur Post gefunden haben. Was mit der Wiedergründung der UWG 2008 begann, ist in der Zwischenzeit zu einem festen Bestandteil in der Leipheimer Faschingszeit geworden.

Zu Beginn der Veranstaltung, stimmten die Stadtratskandidaten der UWG Leipheim mit viel Elan das UWG-Lied an. Danach begrüßte der UWG-Vorsitzende Klaus Schurr die Gäste und lud sie zu Kaffee und selbstgemachten Kuchen ein. Für Unterhaltung sorgten die Kindergarde und das Kinderprinzenpaar des Leipheimer Haufens mit ihren Showtänzen. Zum Tanz und zum Schunkeln spielte der Alleinunterhalter Winni K. auf, der auch das UWG-Lied komponierte.

Aus dem Spenden-Erlös des Rosenmontags-Kaffee, unterstützt die UWG, wie immer, ein kommunales Projekt. In diesem Jahr überreichte der UWG-Vorsitzende Klaus Schurr einen Scheck in Höhe von 400.- €, an den Einrichtungsleiter des Rummelsberger Stifts Leipheim, Herrn Diakon Jürgen Kühn (siehe Foto). Für das Geld wird ein Puppentheater engagiert, das den Bewohnern vergnügliche Stunden bereitet.

 

In diesem Sinne war der UWG-Rosenmontags-Kaffee wieder ein voller Erfolg!


Richtigstellung zur Briefwahl

Presseerklärung der UWG Leipheim zur Kommunalwahl

Hier: Richtigstellung zur Briefwahl

Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Leipheim, Riedheim und Weißingen,

in den vergangenen Tagen hatten Sie in Ihren Briefkästen einen Flyer der UWG Leipheim zur Kommunalwahl am 15. März 2020. Mit diesem Flyer wollten wir Sie über die Chancen und Möglichkeiten der Briefwahl informieren und animieren, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. 

 

Bedauerlicherweise ist uns beim Termin zur Beantragung der Briefwahlunterlagen ein Fehler unterlaufen. Doch wie sagte bereits Konfuzius: „Wer einen Fehler gemacht und nicht korrigiert, begeht einen zweiten.“ Die richtigen Angaben zur Briefwahl lauten wie folgt:

Die Wahlunterlagen können bis Freitag, 13. März 2020, 15 Uhr beantragt werden. In bestimmten Ausnahmefällen (z. B. wenn der Abstimmungsraum bei einer nachgewiesenen plötzlichen Erkrankung nicht oder nur unter unzumutbaren Schwierigkeiten aufgesucht werden kann) kann der Wahlschein auch noch bis zum Wahltag, 15 Uhr, beantragt werden. Der Wahlbrief muss spätestens am Wahlsonntag um 18 Uhr bei der auf dem Umschlag genannten Stelle (Wahlamt der Gemeinde) eingehen. Das Transportrisiko liegt beim Wähler. Sie erhalten nach Beantragung der Briefwahl folgende Unterlagen: 1 Wahlschein und 4 Stimmzettel (für Stadtrat, Kreistag, Bürgermeister, Landrat), Stimmzettelumschlag, Wahlbriefumschlag für die Rücksendung, Merkblatt für die richtige Ausübung der Briefwahl.

 

Die UWG Leipheim bittet alle Bürgerinnen und Bürger aus Leipheim, Riedheim und Weißingen sowie die Stadtverwaltung für die entstandenen Umständen um Entschuldigung. 


Wir sind Ihre Kandidatinnen und Kandidaten

für die Kommunalwahl 2020

in Leipheim, Riedheim und Weißingen


Klaus Schurr und Horst Galgenmüller führen die UWG Leipheim in die Kommunalwahl 2020

Auf ihrer Klausurtagung hat die UWG Leipheim die Weichen für die Kommunalwahl 2020 gestellt. Interessierte Mitglieder der UWG sowie die Kandidaten für die kommende Kommunalwahl haben sich dazu im Hotel Zur Post in Leipheim getroffen. In seiner Begrüßung wies UWG-Vorsitzender Klaus Schurr, der mit dem Fraktionsvorsitzenden Horst Galgenmüller gemeinsam durch den Abend führte, noch einmal auf das Alleinstellungsmerkmal der UWG in Leipheim hin. Während alle anderen Parteien kreis-, landes- und bundesweit organisiert sind, kümmert sich die UWG ausschließlich um Belange von Leipheim, Riedheim und Weißingen.

Schurr hob hervor, dass es der UWG Leipheim nicht darum geht, eine Liste mit Namen zu präsentieren, sondern ein funktionierendes und engagiertes Team mit verschiedenen Kompetenzen zusammenzustellen, welches das gesamte Gemeindegebiet abbildet. So ist es gelungen, 20 Kandidatinnen und Kandidaten aus Leipheim und den Stadtteilen für die Kommunalwahl 2020 zu gewinnen.

Das primäre Ziel dabei ist, gegen die absolute Mehrheit der CSU-Fraktion anzugehen. Eine Vielfalt an Bürgerrepräsentanten und eine rege Diskussionskultur soll dabei wieder in das Leipheimer Stadtparlament einziehen, damit es zukünftig keine Entscheidungen mehr gibt, die nur durch die Mehrheit einer Fraktion zustande kommen. Beispielhaft ist hier die Wahl des 2. und 3. Bürgermeisters zu nennen (beide nur mit der CSU-Mehrheit gewählt) oder der Abriss der Fliegerhorsthalle.

Des Weiteren bilden kommunale Themen, die aus einer UWG-Umfrage stammen und Leipheimer, Riedheimer und Weißinger Bürgerinnen und Bürger beschäftigen, aber auch Themen die direkt aus der Bürgerschaft kommen, die Schwerpunkte im Kommunalwahlkampf der UWG.

Die UWG verzichtet auf die Nominierung eines Kandidaten für das Bürgermeister-amt. Im Vordergrund steht für die UWG die Zielsetzung "frischer Wind für Leipheim und sein Stadtparlament". Bei einem Gegenkandidaten für den Bürgermeister, geht das Stadtoberhaupt erfahrungsgemäß als Stadtratskandidat auf die Wählerliste, und holt so für seine Fraktion Stimmen und weitere Mandate. Das Wahlprogramm präsentiert die UWG Leipheim bei der Nominierungsversammlung, die voraussichtlich Ende November stattfinden wird. Dort werden sich, neben der Bekanntgabe weiterer Veranstaltungstermine der UWG, auch erstmalig alle Kandidatinnen und Kandidaten der UWG vorstellen.

Unser Leipheim